Hunde und Wanzen – was ist die Verbindung?

Könnte es wirklich sein, dass der beste Freund des Menschen uns dabei hilft, Wanzen aufzuspüren? Nach Forschungen und Studien zu diesem Thema scheint die Antwort ja zu sein – die meisten Hunde können darauf trainiert werden diese lästigen Viecher zu riechen, was uns in die Lage versetzt das Problem schnell zu beseitigen, bevor wir von einer großen Wanzeninvasion überrannt werden.

Wanzen sind berüchtigte kleine Parasiten, welche die verblüffende Fähigkeit haben sich an Orten zu verstecken, an denen wir nie suchen würden – und selbst wenn, würden wir sie oder ihre winzigen Eier vermutlich trotzdem nicht sehen. Aufgrund Geruchserkennung eines Hundes, können diese darauf trainiert werden die Wanzen aufzuspüren, ähnlich wie man sie darauf trainieren kann nach Bomben, Drogen oder sogar Schimmel zu suchen, und dann geben sie ihren Trainern ein Signal, damit diese wissen, dass der Hund etwas gefunden hat.

In vielen Fällen kann ein Hund darauf trainiert werden, eine einzelne Wanze zu finden – was extrem nützlich ist, um einen Befall vorzubeugen. Jedoch ist diese Methode genau wie alle anderen zum Aufspüren von Insekten nicht ohne Fehler. Hunde brauchen ihre Nase um Wanzen aufzuspüren, daher können verschiedene Faktoren selbst den besten Hund davon abhalten dieser Arbeit nachzukommen.

Der tatsächliche Aufenthaltsort der Wanzen ist der erste Faktor, da Hunde sie erkennen, wenn sie sich hinter einem Schrank oder in der Matratze verstecken – aber keine Wanze, die an der Ecke der Zimmerdecke sitzt, oder an Vorhängen, besonders wenn der Luftzug im Raum den Geruch nach oben zieht oder nach draußen. Die Temperatur im Raum ist ein weiterer wichtiger Faktor, wenn ein Hund Wanzen erkennen soll, wenn es sehr kalt ist, beeinflusst das vielleicht die Fähigkeiten des Hundes Wanzen, welche sehr empfindlich sind, was Hitze angeht, zu erkennen.

Heutzutage gibt es Firmen die sich auf den Geruchssinn des Hundes Spezialisieren und wenn sie sich überlegen eine solche Firma zu engagieren, stellen Sie sicher, dass Sie einige wichtige Fragen vorher stellen, inklusive der Erfolgsrate der Hunde. Wie oft war ein Hund nicht in der Lage wanzen zu finden? Fragen Sie auch, wie oft die Hunde eine falsch positive Diagnose gestellt haben, was bedeutet, dass die Hunde angeben es gäbe Wanzen, obwohl in Wirklichkeit keine da sind. Und finden Sie heraus, auf welche anderen Gerüche die Hunde trainiert sind.

Obwohl diese Methode um Wanzen zu finden noch weiter entwickelt und perfektioniert wird, sind die best ausgebildetsten Hunde heutzutage in Lage zwischen einem aktiven und inaktiven Befall zu unterscheiden. Was bedeutet, dass die Hunde den Unterschied zwischen lebendigen Wanzen und Wanzenkadaver oder Wanzenkot unterscheiden können. Es werden sogar Forschungen durchgeführt in denen geprüft wird, ob Hunde in der Lage sind die Anwesenheit von Termiten zu erkennen, eine Möglichkeit, die das Potential aufweist, unzählige Mengen an Geld für strukturelle Schäden zu sparen.

Genau wie der beste Freund des Menschen, der Menschheit geholfen hat, indem er Polizisten und Drogenfahnder unterstützt, können Hunde – überraschenderweise – auch darauf trainiert werden Ihr zuhause von einem frustrierenden Wanzenbefall zu befreien.