Was sind Staubmilben

Staubmilben sind kleine Spinnentiere die unter ihrem wissenschaftlichen Namen „Dermatophagoides farinae“ bekannt sind. Sie haben eine maximale Lebenserwartung von 20 bis 30 Tagen. Sie sind cremig weiß und rund. Sie sind so klein, dass man sie mit dem bloßen Auge nicht sehen kann. Die größte Staubmilbe ist das weibliche Exemplar, welches maximal 0,0396875 cm lang ist. Weibliche Milben legen zwei Eier pro Tag, es dauert 30 Tage vom Beginn der Entwicklung, bis die Milbe ausgewachsen ist; ihr Lebensraum besteht aus einer Umgebung mit hoher Luftfeuchtigkeit wie einem Bett, Teppich oder Kleidung.

Nahrung

Staubmilben ernähren sich von organischem Material, aber hauptsächlich von Hautpartikeln, die sich auf Möbeln, Hausstaub, Bettbezügen, Kleidung, Stoffspielzeugen, Teppichen und Matratzen findet. Sie absorbieren Flüssigkeit durch ihre Haut und dies bedeutet, je höher die Luftfeuchtigkeit, desto besser wächst die Staubmilbe.

Gesundheitsrisiken

Staubmilben sind der Grund für Allergien, Heuschnupfen, Dermatitis, Rhinitis und Asthma. Ihren Exkrementen oder Körper ausgesetzt zu sein, kann bei Kindern mit einem erhöhten Risiko auf Atemwegserkrankungen Asthma auslösen. Wenn Sie sich auf einen Teppich legen, der mit Staubmilben befallen ist, entwickeln Sie vielleicht kleine rote Stellen als Reaktion den Kontakt der Haut mit dem Allergen.